Motivation durch Partizipation?

Reflektion eines didaktischen Elements im Grundkurs IV aus dem Sommersemester 2016

Einführung und Hintergrund

Ein wesentlicher Unterschied, der sich in Studiengängen vor und nach der sog. „Bologna-Reform“ erkennen lässt, liegt in den grundlegenden Elementen der Studiengangsgestaltung. Standen in den alten Magister-Studiengängen in der Regel zunächst einmal die Inhalte, und damit auch die Dozentinnen und Dozenten mit ihrer Expertise als Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler im Mittelpunkt, so stellt das idealtypische Studiengangskonzept des Bologna-Prozesses die Ergebnisse des Lernprozesses, die „Outcomes“, und damit die Studierenden in den Mittelpunkt.

Weiterlesen

Die Pest in diachroner und interdisziplinärer Perspektive

Zur Session „Plague in diachronic and interdisziplinary perspective“, die auf der diesjährigen Jahrestagung der European Association of Archaeologists abgehalten wurde, gibt es nun eine Vorab-Veröffentlichung des session reports auf The Black Death Network.

Weiterlesen