Archäologinnen zur Promotion motivieren?

@histrach postete am 14.8.2018 folgende Frage auf Twitter:

Dieser Tweet spricht ein vielschichtiges Phänomen an, das sich zwar zum einen auch in größerem Maßstab in Zahlen belegen lässt, zu dem aber zum anderen tiefer gehende Untersuchungen für die archäologischen Fächer – oder auch für einzelne Archäologien – fehlen. Einige verfügbare Daten und weiterführende Überlegungen zu dem von @histrach skizzierten Phänomen möchte ich hier zusammenstellen.

Weiterlesen

Aktuelle Perspektiven von Gender und Archäologie

Aktuelle Perspektiven von Gender und Archäologie: Tagung zum 25-jährigen Jubiläum von FemArc – Netzwerk archäologisch arbeitender Frauen e.V. vom 7. bis 9. Oktober 2016 am Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege in Hannover

Hierzu ist ein Tagungsbericht von Michaela Helmbrecht auf H|Soz|Kult erschienen.

Von der Tagung wurde getwittert, und es gab ein Storify dazu. Leider wurde dieser Dienst zwischenzeitlich jedoch eingestellt, so dass ich nun die Tweets von dieser Tagung in einem eigenen Blogbeitrag zusammengefasst habe.

Professorinnen in den archäologischen Disziplinen

Fehlender Vorbilder werden immer wieder als Grund dafür genannt, wenn sich nur wenige Frauen in einem Fach für eine wissenschaftlichen Laufbahn und eine akademische Karriere entscheiden. Daher stellte sich mir immer wieder die Frage, wie aktuell das Geschlechterverhältnis in den archäologischen Fächern bzw. Disziplinen an deutschen Universitäten aussieht – insbesondere, wenn man nur die Professuren in den Blick nimmt? Weiterlesen

Frauen in meiner Wissenschaft (1)

In diesem Jahr fielen am 8. März der „Weltfrauentag“ und der „Tag der Archive“ auf ein gemeinsames Datum. Die Bayerische Akademie der Wissenschaften nahm dies zum Anlass, in einer kleinen Ausstellung ein nach wie vor aktuelles Thema zu thematisieren: Frauen an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Wie an vielen Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen auch war die erste Zeit der Akademie durch die Abwesenheit von Frauen, und  die späteren Jahre durch einen Mangel von Frauen gekennzeichnet. Leider wurde die Ausstellung, auf die ich durch einen Artikel der Süddeutschen Zeitung aufmerksam wurde (SZ vom 8. März 2014, S. 15), nur für einen Tag gezeigt.

Weiterlesen